Dante Alighieri

Dante Alighieri formulierte um 1300 die Göttliche Komödie als Vision einer Reise durch das Jenseits mit zeitlosen Anknüpfungspunkten zu einem wirklichen Diesseits. Dieser Umstand beflügelte in jeder darauf folgenden Epoche Künstler aus den verschiedensten Genres, sich mit dem Unbekannten nach dem Ende des diesseitigen Daseins zu beschäftigen. In dieser Folge stand und steht sowohl die Frage nach dem Reiseweg jedes einzelnen Wesens als auch die Frage, wohin die Reise einer ganzen Welt hinführen „könnte“. Das Künstlerduett LERZ & OLAFSON gehen dieser Frage in ihren aufeinander aufbauenden Arbeiten zu Dantes „Göttlicher Kömodie“ seit einigen Jahren nach.

Im Mittelpunkt des Gesamtkonzepts „TRASH INFERNO“ steht die Aufforderung zur Betrachtung von „Beiseitegeschobenem“ und „Verdrängt-Beseitigtem“, sowohl im physischen als auch im metaphysischen Sinne.

Der zentrale Fokus von TRASHINFERNO liegt auf dem „Ent-Sorg-ten“, dem „Von-der-Sorge-Losgelösten“ und „aus dem gesellschaftlichen Bewusstsein Herausgetrennten“. In seiner Intention verknüpft TRASHINFERNO die zeitlose, seit 700 Jahren existierende Vision mit dem Stoff des gesellschaftlich Verdrängten, des Mülls, des Ausschusses, des Belasteten. Seine Darstellung wird bewusst auf wenige Aspekte aus der Verknüpfung von Dantes Göttlicher Komödie mit den ausgewählten Themen fokussiert: dem Trash / Müll / Luxus unserer Welt. Dabei geht es nicht um Moralisierung oder Destruktivität – diesbezüglich ist bereits in der jüngeren Zeit künstlerisch ausreichend Genüge getan worden. Aus künstlerischer Sicht von LERZ & OLAFSON sind in erster Linie die Sichtbarmachung und Impulsgebung für weiterführende Diskurse entscheidend.

TRASH INFERNO ist als wachsendes und entwickelndes Modul-Prinzip konzipiert, bestehend aus folgenden ortsangepassten Teilgattungen zusammengestellt wird und während neuer Arbeitsphasen weiterentwickelt wird:

  • Großobjekte
  • Gemälde
  • Video- & Rauminstallationen
  • Aktionsformen
  • Performances (Solo oder Ensemble).

Stationen:

  • PURGATORIO INTERFERENZA 2015/16 – Installation im Stadtmuseum zu Erfurt
  • DANTE im Atelierhaus VOGELSGARTEN 2016/17 – Ausstellung, Installation und Performance für die Dante-Gesellschaft Wiesbaden
  • TRASH-LANDING 2017- das fallende Paradies Objekt im öffentlichen Raum mit Aussstellung und Performances